Purple Planet
navioben
*blick*in*die*gegenwart* *schau*in*die*vergangenheit* *guck*zu*anderen* *kontaktiere*und*aboniere* *mal*mir*was* *dichte*mir*was* *blogge*selbst* *sieh*mich*an* *entdecke*meine*welt* *schau*zu*den*engeln* *lies*in*den*büchern* *höre*von*meinen*träumen* *blick*in*die*sterne* *triff*die*schmankys* *blätter*im*kalender* *sing*mit*mir* *flieg*mit*meinen*ballons* *gucke*fotos*an* *lerne*freunde*kennen* *reise*in*die*lila*welt*
Nix zu tun...


Was passiert, wenn man in der Schule sitzt und absolut nichts zu tun hat? Man langweilt sich...
Hab' grad Geschichte geschrieben und war nach zwei von eigentlich vier Stunden komplett fertig, nur leider habe ich mein Buch vergessen. Also zwei Sunden nichts tun. Inzwischen sitze ich im Computerraum und langweile mich hier. Irgendwie dumm...
Dann gleich noch drei Stunden und dann endlich wieder Wochenende. Und dann erst am Dienstag wieder eine Klausur. Juchu!
Es war eine etwas anstrengende Woche. Nachdem ich am Mittwoch auf wundersame Weise Mathe komplett in den Sand gesetzt habe, was ich ja absolut vorraussehen konnte, lief Geschichte heute dann gangz gut. Aber was soll man sonst von Geschichte auch erwarten? Und Mathe... tja, kann ich jetzt auch nicht mehr ändern, ist wohl meine eigene Schuld. Wenisgtens ist das nicht in der Abiklausur passiert und ab jetzt werd ich mich da ein bisschen mehr reinhängen. Bin voller guter Vorsätze! *g*
Wie langweilig, dass ich sogar schon meine Schulprobleme ausführe... Aber was soll ich sonst machen? Noch eine viertel Stunde, dann ist die Stunde vorbei, also erd ich jetzt noch eine viertel Sunde schreiben.
Heute nachmittag gehe ich zum letzten Mal tanzen. Auf unabsehbare Zeit zum letzten Mal. Macht mich irgendwie melancholisch, wenn ich so an die 6 Jahre denke, aber überraschender Weise nicht so doll, wie ich befüchtet hatte. Na ja, ich werd's überleben und wenn ich wieder aus der weiten Welt zurück bin, kann ich auch immer noch weiter machen.
Okay, mehr habe ich tasächlich nicht mehr zu erzählen, das heißt ich kann auch nicht mehr schreiben. Dann halt nicht. Mal gucken, wie ich mich sonst noch so beschäftigen kann, bis ich zu einer super tollen Stunde Mathe muss, auf die ich mich natürlich freue. Bis dann...
3.3.06 11:06


Werbung


Alles neu


Wie man sieht, sieht es hier ein bisschen anders aus. Irgendwie hat mich diese Eingeschränktheit schon immer gestört, aber ich hatte auch keine Lust, auf ein fertiges Design. Und wie man sieht, taste ich mich langsam ran. Hab' mir heute mal Mühe gegeben, dahinter zu steigen, wie das funktioniert und mich nicht entmutigen lassen und tadaaaaaaaaaaaa... Der erste Versuch eines eigenen Designs!!!
Natürlich, es sind noch viele große Fehler drin - und auch kleine, die ich aber schnell anpassen werde, aber jetzt ist es einfach schon zu spät geworden, also erst morgen - und der größte Makel ist der Hintergrund an sich, weil ich auch da grad erst lerne, wie man sowas in schön macht, aber für's erste bin ich stolz. Und der größte Fehler, der mich immer gestört hat, von Anfang an, ist weg. Das war nämlich, dass das Einträge-Fenster nur so schmal war. Und deshalb hat mich das ganze eigentlich angekotzt. *g*
Jetzt husche ich ganz schnell in's Bett und wie gesagt, um die kleinen Änderungen an diversen Grafiken und Größen, kümmer ich mich morgen. >Warum, zB kann ich das Gästebuch nur bei jedem dritten Versuch sehen???< Gute Nacht!
6.3.06 00:27


Heutige Erfolgserlebnisse


Eins Live...
Sohoo, alle Problemchen und Fehlerchen, die ich spontan beheben konnte, sind behoben. Juchu! Jetzt gefällt's mir hier. Guckt mal meine schöne Scrollbar an, hab' ich mir gerade gemacht, als letztes, was noch nicht so toll war. Und ich auch heute wieder ganz viel gelernt. Irgendwie macht das Spaß.
Also, es gibt so ziemlich überall kleine Änderungen, ein paar Sachen habe ich umgeschrieben oder nochmal überflogen oder einfach nur einen anderen Namen gegeben. Das Gästebuch erscheint jetzt auch regelmäßig (zwar komischer Weise nur, wenn man die Maus bewegt, aber ich will mich nicht beschweren) und alles hat wieder die richtige Größe. Nur irgendwas stimmt noch nicht mit den Schriftfarben, die kann ich nämlich nicht mehr individuell ändern. Aber ich bin optimistisch, das krieg ich auch noch hin.

Ich glaube, ich werde jetzt erstmal ein bisschen schlafen gehen. Letzte Nacht war's nämlich gar nicht tragisch, dass ich noch so lang am Rechner saß, denn wie es sich für eine Sonntagnacht gehört, konnte ich natürlich nicht schlafen. Ich glaube so gegen halb 4 - 4 wurde mir dann tatsächlich der Schlaf gegönnt. Super, wenn um viertel vor 6 der Wecker klingelt. Ich bin so fertig! Jedes Licht in den Augen tut weh und auch jeder Knochen. Aber ich befürchte, wenn ich jetzt schlafen, kann ich heute abend wieder nicht... Das ist alles so gemein.

Der Grund warum gestern nichts mit Schlafen war, ist natürlich, dass mittags so lang im Bett war und das kommt nur daher, dass wir am Samstag den 50. Geburtstag meines Vaters gefeiert haben. War ganz schön anstrengend. Aber in Ordnung. Eigentlich eine schöne Feier und Luftballons habe ich ja auch bekommen.

Morgen mal bitte die Daumen drücken, ich schreibe meine letzte Italienisch-Klausur. Aber das geht schon in Ordnung, ich muss nur noch unser Buch zu Ende lesen. Ich brauche mir eigentlich keine Sorgen machen.
Oh, draußen wird es grad so dunkel. Gleich wird es schneien! Ich finde es tatsächlich immer noch toll. Heute morgen war mal wieder die Hölle los.


Das war der Blick aus meinem Fenster als es los ging (leider kann man die Flockengröße gar nicht mehr erkennen) und ein paar Stunden später, ging die Zivilisation mal wieder unter. Ah, es fängt jetzt gerade an. Mal gucken, vielleicht wird es heute abend ja auch wieder so schön. Auf jeden Fall, ist das das passende Wetter um ins Bett zu gehen.
6.3.06 15:23


Die erste Familie



I'm Like A Bird (Nelly Furtado); Nur zu Besuch (DTH); Life Is A Dream (Reamonn); Bonnie & Clyde (DTH); One (Chorus Line); Life For Rent (Dido); Walk This Sleigh (Robbie Williams); Must Get Out (Maroon 5); Love Is Alive (Anastacia); Avarage B Side (Robbie Williams); What It Feels Like For A Girl (Madonna)

Ich glaub' es ja nicht, ich habe meinen ersten Familienvorschlag gekriegt!!! Juchu! Aber okay, vorweg, ich bin ganz ruhig und ich werde nicht überstürzt überlegen. Ich werde mir alles tausenmal überlegen und auf keinen Fall unbedacht zusagen. Denn schließlich habe ich die Wahl. Und es geht hier um meine Zukunft.

Also als erstes das negative. Wenn der Fakt nicht wäre, würde ich sofort zum Telefon rennen und zusagen, aber darüber muss ich wirklich wirklich nachdenken.
Die Familie hat 4 Kinder! Uff... 4 Kinder? Ob das nicht ein bisschen viel für mich ist? Ich meine, 4 Kinder sind ganz schön happig, ich weiß nicht, ob ich das schaffen würde. Also ich glaube, ich würde es mir sogar zutrauen, ich trau' mir 'ne ganze Menge zu. ;-) Aber im Ernst, das ist der negative Punkt und an dem habe ich ganz schön zu kabbern und ich werde wirklich drüber nachdenken müssen.

Dann verrate ich mal mehr. Die Kinder sind 4, 6, 8 und 11, die älteste ist ein Mädel und dann immer abwechselnd, als zwei Mädchen und zwei Jungs.
Sie wohnen in Bussy-Saint-Georges, das ist ein Vorort von Paris im Osten. Ungefähr so weit weg vom Centre wie Alex und das war ja nicht wirklich weit, ca. ne halbe Stunde. Und 10 min entfernt liegt Disneyland. Über die Stadt habe ich mich grad auch mal ein bisschen informiert. Hat ungefähr 14000 Einwohner, ist aber der am stärksten wachsende Ostvorort. 40% der Einwohner sind unter 20 Jahre. Kein Wunder, dass die so viele Kinder haben... So wie ich das beurteile, ein kleines reiches Örtchen, das einen Haufen Geld mit dem Disneyland-Tourismus macht. Ähäm, z.B. nimmt fast die Hälfte der Stadtfläche ein Golfplatz ein, auf dem meine Bewerbungs-Familie auch noch wohnt. Also es gibt ein großes + für den Wohnort. Paris!!!
Wie ich schon sagte, reicher Vorort und um zur Familie zu kommen, sie haben Geld. Originaltext: "Family lives in a large house (150 m²) with 4 bedrooms and with a garden closed to the golf course. The family is extending their house to have more rooms." Ich krieg von Juli bis September ein Zimmer im Nachbarhaus, gute Freunde von ihnen und ab Oktober ein Zimmer bei ihnen im Haus. Ein + für das Haus, ein kleines - für das Zimmer bei den Nachbarn. Obwohl... vll. ist das gar nicht so schlecht, sondern sogar besser. So kann ich meine Freizeit wenn Lust habe bei der Familie verbringen und wenn ich absolut meine Ruhe haben will, kann es auch gut sein, nicht dort zu wohnen. Und ich kann ausschlafen, wenn ich frei habe und werde nicht gezwungenermaßen durch schreiende Kinder geweckt. Also vll. doch ein + , das heißt erstmal neutral, weil es sich ausgleicht.
Ich bekomme 70€ Taschengeld pro Woche. Sehr gut. Dafür gibt's ein +.
Meine Aufgaben beschränken sich darauf, mich um die Kinder zu kümmern. (Hat man wohl auch genug mit zu tun, bei vier auf einmal.) Das heißt aufpassen, spielen, vorlesen, von der Schule abholen, zum Sport zu bringen, bei den HA helfen, kleine Essen machen, baden und ein bisschen hinter ihnen herräumen (kann ich sogar, solang es nicht um meine eigenen Klamotten geht, ich schwöre es *g*). Keine sonstige Hausarbeit! Dafür gibt's auch +.
Natürlich gibt es noch ein + für den Satz "Family would like the au pair to be like a family member, a big sister for the children". Obwohl ich natürlich weiß, dass das jede Familie schreibt, genauso wie es jedes Au-Pair in die Bewerbung schreibt. Aber es macht halt einfach einen netten Eindruck, auch bei mir.
Die Arbeitszeiten sind okay, es ist schön dass sie schon festgelegt sind. 30 Std. die Woche, verteilt auf 5-6 Std. täglich. Sonntag komplett frei, ein Samstag im Monat auch, sonst Samstags immer nachmittags frei. +
In der Familie wird außer Französisch noch ein bisschen Englisch, Spanisch und Italienisch gesprochen, so dass Kommunikation auf jeden Fall möglich sein sollte, auch wenn mein Französisch mal versagt. Es gibt ein kleines + , denn ich denke nicht, dass ich mich besser auf mein Englisch und Italienisch verlassen kann, aber gut ist es immer.

Okay, das positive überwiegt natürlich. Würde ich jetzt eine ProContra Liste frei nach den Gilmore Girls machen, hätten sie schon gewonnen. Aber so einfach ist es ja nun doch nicht. Unter Umständen hat das eine negative Argument genug Kraft um alle positive unter den Tisch zu kehren. Überlegung wäre allerdings noch, dass das fanzösische Schulsystem sehr angenehm ist, dank Ganztagsschule. Also selbst der jüngste mit 4 Jahren müsste normaler Weise schon zu Maternelle gehen und die anderen drei haben theoretisch schon Unterricht bis nachmittags mindestens 16h. Hey, ich hab in Frankreich in einer Grundschule Praktikum gemacht, ich kenn mich mit damit aus. Wenn dann nachmittags noch Sport angesagt ist, bleibt gar nicht mehr so viel Zeit mit allen Kindern auf einmal. Außer natürlich Mittwochs.
Zum Glück muss ich mich noch nicht jetzt entscheiden. Ich muss jetzt erstmal nur sagen, ob ich theoretisch Interesse hätte, was ich tun werde und einen Termin zum Telefonat angeben. Dann werde ich mich am Samstag mit Micha zusammensetzten um meine Fragen fertig zu machen, dann am Sonntag oder so mit der Familie telefonieren, tausend Sachen fragen und erklären lassen und mir dann überlegen, ob ich ja oder nein sage. Und ich werde es mir gut überlegen!

Puh, ganz schön heftig. Ich bin jetzt schon aufgeregt, aber ich freu' mich. Aber ich werde da jetzt ganz ruhig und überlegt drangehen. Tschakka. Und mir das Profil wahrscheinlich noch an die 50mal durchlesen...
9.3.06 17:28


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de